Colorscheme

Feedshare – kostenlose Werbung für deinen Blog


Derzeit teste ich den Web2.0 Service Feedshare von Rojo. Unter den Kommentaren auf der rechten Seite findet sich ein vertical Banner mit 2 Anzeigen, was dort aussieht wie Adsense (und teilweise nach dem gleichen Prinzip funktioniert) ist der Feedshare-Service. Wenn ich die 2 Feeds anzeige, wird mein Feed wiederum auf einer anderen Website angezeigt.

Da es derzeit wohl noch nicht in der deutschen Blogosphäre verankert ist, dürfte es nicht sonderlich viele hilfreiche Klicks geben, aber das ist auch mehr ein Selbstversuch, solange ich Adsense von diesem Blog verbannt habe. Denn nach dem Problogger Daren Rowse könnte der Einsatz von Feedshare ein Verstoß mit den Adsense TOS sein, da diese auch ihre Ads-Anzeigen auf den Inhalt der jeweiligen Website anpassen.

Anscheinend ist eine der beiden Anzeigen Werbung für die Rojo pro Klick bezahlt wird, mal sehen was es an Besuchern bringt, kann ja dann immernoch entscheiden es nicht weiterzunutzen.

Update: So mein kleiner Test hat mir jetzt 284 Einblendungen auf anderen Websites erbracht, aber lediglich ein Klick. Ich vermute das liegt an dem zum großen Teil amerikanischen Websites, die mit deutschem Werbetext natürlich nichts anfangen können. Ich werde dieses Format wieder rausnehmen und vielleicht später nochmal einsetzen.


Verwandte Artikel
  1. Google Werbung schiesst durch die Decke
  2. Google Werbung schiesst durch die Decke
  3. Affiliates – Wissen über den psychologischen Background bei der Platzierung von Werbung
  4. Kostenlose Cron-Jobs für jeden
  5. Adwords Keyword Tool ohne Anmeldung benutzen

am Februar 18, 2006 um 14:58 Uhr | in Allgemein | 3 Kommentare


3 Kommentare
  1. Netzblogger, Februar 19, 2006:

    Hi Christian,

    wie lange hattest Du den Test denn drin? Du hast beim Update leider den Zeitpunkt vergessen zu erwähnen :)

    Interessant ist das ganze definitiv. Die Verbreitung im deutschen Sprachraum dürfte aber schwierig werden, wenn jeder das Ding gleich wieder ausbaut.

  2. Christian Strang, Februar 19, 2006:

    Den Test hatte ich ca. 16 Stunden drin, also sehr kurz. Das merkwürdige: Ich habe den Code von der Website entfernt, und dennoch werden Impressionen gezählt? Kann das irgendwie nicht verstehen. Naja soll mir ja egal sein.

  3. Netzblogger, Februar 19, 2006:

    hmm könnte es evtl. sein, dass die Impressions nur zeitversetzt in die Statistik einfließen?

    16 Stunden sind natürlich nicht allzu viel.

    Ich denke, dass sich für sowas schon ein deutscher Nachahmer finden und die Geschichte damit auch für deutsche Blogs evtl. interessanter wird.

Tut mir leid, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen.